Outdoorpartner Rust
                                                              [Home]                  Anmelden

Outdoorpartner.at ist ein nützliches Potral für das Auffinden von passenden Outdoorpartnern. Sie können in "Rust" suchen, eine Mitgliederkarte mit der genauen Lage ist vorhanden.

Rust:

Nordöstliches Flach- und Hügelland: Weinbaugebiet Neusiedler See Rust

+++++++++ Subdomain-SEE START +++++++++

"Rust" Infos: (1)
*Link* (2)
Error: Table 'webx102db1.seensubdomain' doesn't exist
"Gemeinden am Rust": (3)
*Link* (4)
Badeplatz (5)

+++++++++ Subdomain-SEE END +++++++++

Gewässer Rust:
Seen:

Bach, FluĂź, Teich, Quelle:

Info/Platz: Die Ruster Bucht ist ein Siedlungsgebiet im Neusiedlersee gelegen und besteht aus mehreren SeehĂĽtten, SchilfhĂĽtten, Bootsgaragen: Ruster Bucht. Der Ruster Hafen ist nur wenige Minuten mit dem Elektroboot erreichbar.
andere Gemeinden:
Steinerkirchen an der Traun Outdoorpartner
Saxen Outdoorpartner
Dunkelsteinerwald Outdoorpartner
Maierdorf Outdoorpartner
Klagenfurt 7.Bezirk Viktringer Vorstadt Outdoorpartner


empfohlene Webseiten:

Katastralgemeinden von Rust:
Katastergemeinde (KG):
Rust
Rust
Katastralgemeindenummer 30018 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 10201 (PG-Nr.)
Postleitzahl 7071 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:
Bundesland Burgenland
Bezirksgericht Eisenstadt
BG-Code 1011

Ortschaft:
Rust Rust



Siedlungen:
Rust,
RĂĽster Bucht,


RĂĽstorf.Geschichte.

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum 'Österreich ob der Enns' zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum "Gau Oberdonau". Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Quellenangabe: Die Seite "Rüstorf.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 13:10 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Rust (Burgenland).Geschichte.

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.Später, unter den Römern, lag das heutige Rust dann in der Provinz Pannonien. (ungar. "Ulme, RĂĽster?€~) in einer Schenkungsurkunde des ungarischen Königs Karl Robert I. von Anjou-Neapel fĂĽr seinen Gefolgsmann Desiderius Hedevary als possessio Ceel vocatum circa stagnum Ferthew.Um 1470 erhielt Rust das Marktrecht und seit 1524 haben die Ruster das von Königin Maria von Ungarn verbriefte Recht, als Markenzeichen ein gekröntes "R" in ihre Fässer einzubrennen. Dieses "R" wird auch heute noch als GĂĽtezeichen im Korkbrand der Flaschenweine verwendet. Im Jahre 1649 kaufte sich Rust von der Herrschaftsuntertänigkeit frei, die Stadt bezahlte dafĂĽr 60.000 Goldgulden und 500 Eimer besten Weines an die Habsburger: fast 30.000 Liter Ruster Ausbruch der Sorte Furmint. Am 3. Dezember 1681 erhielt Rust von Kaiser Leopold I. den Titel königliche Freistadt (Reichstag in Ă–denburg),Rust, bis 1921 zum Königreich Ungarn und seitdem zur Republik Ă–sterreich gehörig, ĂĽbt seine Selbstverwaltung durch ein eigenes Stadtrecht aus. Da Rust bereits vor dem Anschluss des Burgenlandes an Ă–sterreich Freistadt war, wurde es nach 1921 Statutarstadt und stellt seitdem den kleinsten Verwaltungsbezirk Ă–sterreichs dar.[1]

Quellenangabe: Die Seite "Rust (Burgenland).Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 12:14 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Infrastrukur/Einrichtungen:


Obritzberg-Rust.Wirtschaft und Infrastruktur.

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 83, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 166. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 1131. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 50,74 Prozent.

Quellenangabe: Die Seite "Obritzberg-Rust.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. März 2010 21:12 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Obritzberg-Rust.Quellen.

ist eine Marktgemeinde mit 2.252 Einwohnern im Bezirk Sankt Pölten-Land in Niederösterreich.

Quellenangabe: Die Seite "Obritzberg-Rust.Quellen." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. März 2010 21:12 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Obritzberg-Rust.Politik.

Bürgermeister der Gemeinde ist seit 2007 Andreas Dockner, Amtsleiter Dorothea Humpelstötter. Im Gemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl vom 14. März 2010 bei insgesamt 21 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 14, SPÖ 2, Bürgerliste WIR 5, andere keine Sitze.

Quellenangabe: Die Seite "Obritzberg-Rust.Politik." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. März 2010 21:12 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.






Antau.Geografie.

Antau liegt im Wulkatal und direkt an der Wulka, dem einzigen Fluss der in den Neusiedlersee mĂĽndet. Antau ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Quellenangabe: Die Seite "Antau.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:08 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Passail.Geografie.

Passail liegt im Bezirk Weiz im österreichischen Land Steiermark. Die Gemeinde hat rund 2000 Einwohner und liegt auf einer Seehöhe von 653 Metern. In der Nähe befinden sich auch die Gemeinden Fladnitz an der Teichalm, Hohenau an der Raab, Tulwitz und Arzberg. Die Raab fliesst am Hauptplatz vorbei und mündet nach dem Verlassen Österreichs in die Donau.Katastralgemeinden sind Hart, Hintertober, Passail und Tober.

Quellenangabe: Die Seite "Passail.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 16:10 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Rappottenstein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.Brettersäge Kirchbach.

Die alte Brettersäge in Kirchbach repräsentiert besonders anschaulich und umfassend den früher in dieser Region verbreiteten Typus des einfachen, wasserbetriebenen Sägewerkes mit Venetianergatter. Der Besucher erlebt die wesentlichen Teile der Anlage wie Wasserrad, Antrieb, Sägeschlitten und Gatter im Betrieb. Kreissäge und Blochaufzug werden ebenfalls durch Umsetzung der Wasserkraft betrieben.Während im Obergeschoss die einzelnen Arbeitsgänge des Sägebetriebes und anhand der Sägekammer auch die Lebensumstände der damaligen Arbeitswelt unmittelbar vorgezeigt werden, kann im Erdgeschoss über Wasser und Getriebe die einfache, aber wohldurchdachte Umsetzung der Wasserkraft erlebt werden.Den Abschluss bildet ein offen anschliessender Museumsraum in dem anhand von Werkzeugen, Reproduktionen alter Fotos und Beschreibungen das Umfeld des früheren Lebens- und Arbeitswelt anschaulich dargeboten wird.

Quellenangabe: Die Seite "Rappottenstein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.Brettersäge Kirchbach." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 19. März 2010 13:51 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Ortschaften:

Rust,
Höfe:
Rusthof,
RĂĽster Buchthof,

Siedlung:
Rustsiedlung,
RĂĽster Buchtsiedlung,
RĂĽster BuchtstraĂźe,
RuststraĂźe,

Wege:
Rustweg,
RĂĽster Buchtweg,